Bewerbung auf Stellenanzeige, Was Sie beachten sollten!

Bewerbung – Sie lernen hier mehr zur Bewerbung auf eine Stellenanzeige beziehungsweise ein Stellenangebot kennen. Weiterhin zu den Muss-Kriterien und Kann-Kriterien innerhalb einer Stellenanzeige und wie Sie damit umgehen sollten. Zusätzlich erfahren Sie mehr Informationen zum Gehalt, zur Auswertung, zur Gleichstellung und Führung.

Die Bewerbung auf eine Stellenanzeige, Kriterien, Gehalt, Auswertung, Gleichstellung sowie Führung

Bewerbung auf eine Stellenanzeige, Kriterien, Gehalt, Auswertung, Gleichstellung und Führung
Bewerbung auf Stellenanzeige, Kriterien, Gehalt, Auswertung, Gleichstellung und Führung

Ob nun eine interne Ausschreibung oder eine externe Bewerbung auf eine Stellenanzeigen aus der Zeitung oder einer Firma, diese Anzeigen beinhalten die Informationen für Ihre Bewerbung beziehungsweise Ihr Bewerbungsschreiben. In Stellenanzeigen finden Sie die Anforderungen an die zu besetzende Stelle.

Insbesondere die fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen werden aufgeführt. Ebenfalls können in einer Stellenanzeige die Sozialleistungen, Tarife oder Ansprechpartner sowie Kommunikationsdaten genannt sein.

So werten Sie eine Stellenanzeige aus

Sollten Sie eine Stellenanzeige oder ein Stellenangebot auswerten, finden Sie die unterschiedlichsten Angaben zur ausgeschriebenen Position. Meist beginnt die Anzeige mit einer Kurzvorstellung des Unternehmens. Danach beginnt dann der Teil der Kompetenzen, welche Sie mitbringen sollen Kann-Kriterien oder müssen Muss-Kriterien.

Bei einer Bewerbung auf eine Stellenanzeige gibt es sogenannte Muss-Kriterien

Die Muss-Kriterien sind die Fähigkeiten oder Kompetenzen, welche Sie auf jeden Fall aufweisen müssen, um die Stelle ausfüllen zu können. Wenn zum Beispiel der Satz “Sehr gute Englischkenntnisse sind unbedingt vorausgesetzt” steht, dann müssen Sie auch sehr gute Kenntnisse besitzen, da Sie diese in der Stelle einsetzen müssen. Dies gilt natürlich auch für andere fachliche Kenntnisse und Kompetenzen.

Die Kann-Kriterien führen zu einem Vorteil

Die Kann-Kriterien erkennen Sie meist an den Ausdrücken: von Vorteil, wünschenswert, wenn Sie zusätzlich mitbringen oder im Konjunktiv geschriebene Formulierungen. Beispiele: SAP Kenntnisse wünschenswert, Vertriebskenntnisse von Vorteil.

Die Gleichstellung von Behinderten

Finden Sie Angaben zur Bevorzugung von Behinderten oder anderen Gruppen der Gleichstellung, so werden diese nur bevorzugt bei gleichen Kenntnissen und Kompetenzen. Eine Bewerbung lohnt auch dann, denn Sie können nicht wissen, ob eine Person wirklich so gut ist wie Sie selbst. Mehr zur Gleichstellung von Behinderten erfahren Sie hier.

Die Gehaltsvorstellung bei der Bewerbung auf eine Stellenanzeige

Die Forderung nach den Gehaltsangaben sollten Sie auf jeden Fall folgen und diese Angaben im Bewerbungsschreiben schildern. Mehr zur Gehaltsvorstellung erhalten. Geben Sie für eine Angestelltentätigkeit das gewünschte monatliche Bruttogehalt an.

Diese Informationen befinden sich in einer Stellenanzeige

Bei der Bewerbung auf Stellenanzeigen gibt es natürlich weitere wichtige Informationen, welche eine ganz bestimmte Bedeutung haben. So finden Sie meist:

Die Kontaktdaten der Unternehmung

Finden Sie eine Telefonnummer oder Email Adresse in der Stellenanzeige, kann es gewünscht sein, das Sie vorab anrufen und mit einem Personaler sprechen, um offene Fragen zu klären. Gibt es einen Ansprechpartner sollten Sie diesen unbedingt mit in die Anrede übernehmen.

Die geforderten sozialen Kompetenzen die Sie mitbringen sollen

Gerade die sozialen Kompetenzen in einer Stellenanzeige sollten Sie aufgreifen und im Anschreiben erwähnen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die sozialen Kompetenzen nicht direkt übernehmen, sondern etwas umschreiben oder andere Begriffe (Synonyme) verwenden.

Informationen zu Führungsaufgaben

Die Angaben zu Führungsaufgaben sollten Sie belegen können, mit Projektleitung, Teamleitung oder Abteilungsleitung. Formulieren Sie diese mit den Angaben zur Größe der Abteilung, Mannzahl oder anderen Beweisen. Gerne können Sie sich hier an Ihren eigenen Arbeitszeugnisse oder Referenzen orientieren.

In der Stellenanzeige finden Sie auch die Form der Bewerbung, also wie Sie sich bewerben können

Sie finden auch die Informationen zum Versand der Bewerbung. Dabei wird unterschieden nach schriftlicher Bewerbung oder Email – Bewerbung. Halten Sie sich auf jeden Fall an die Forderungen des Unternehmens. Sollte beispielsweise nur die E-Mail-Bewerbung oder Online-Bewerbung gefordert sein, so schicken Sie bitte keine Unterlagen an die Anschrift des Unternehmens, da es durchaus sein kann, dass Sie die Unterlagen direkt wieder zurückbekommen mit der Bitte diese Online zu erfassen. Somit haben Sie evtl. schon den ersten negativen Eindruck hinterlassen.

Wann sollten sie sich auf eine Stellenanzeige bewerben?

Sobald Sie das Stellenangebot gelesen haben und denken, dass Sie ca. 70 – 80 % der Anforderungen erfüllen lohnt sich eine Bewerbung auf die Anzeige. Sie dürfen hierbei nicht vergessen, dass die anderen Bewerber evtl. auch Defizite mitbringen und evtl. noch weniger können als Sie.

Durchaus werden Stellenangebote auch so geschrieben, dass sie 100 % der Anforderungen enthalten, aber von seitens des Arbeitgebers nicht wirklich mit 100 % gerechnet wird. Sollten Sie weniger als 70 % der Anforderungen erfüllen, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine Eignung aufweisen und Sie erhalten die Bewerbungsunterlagen wieder zurück.

Dies gilt übrigens auch für die Muss-Kriterien. Sind die Muss-Kriterien nicht erfüllt, so werden Sie die Stelle nicht besetzen können. Es sei denn die Stellenausschreibung verlangt unmögliche Kompetenzen und Fähigkeiten von einer einzelnen Person.

Weiterführende Informationen

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: