Lebenslauf Hobbys, Zielgruppen, Beispiele, Vorteile, Nachteile, Bedeutung

Sie lernen hier auf was es bei Hobbys im Lebenslauf ankommt sowie zu den Vorteilen oder Nachteilen Ihrer Interessen. Darüber hinaus erfahren Sie mehr zu den Hobbys sowie deren Bedeutung und erhalten einige Beispiele. Ebenso ist es wichtig, welcher Gruppe von Bewerbern Sie angehören, auch auf welche Position man sich bewirbt. Weiterhin ist von Interesse, bei welchen Unternehmen eine Bewerbung eingereicht wird.

Die Hobbys im Lebenslauf sowie deren Vorteile, Nachteile, Bedeutung sowie Beispiele

Was gilt für Schüler und Azubis bzgl. der Hobbys im Lebenslauf?

Generell sagt man das Hobbys im Lebenslauf vor allem bei Jugendlichen, Schülern oder Azubis sinnvoll sind. Der Grund dafür ist, dass man daraus erkennen kann, welche Eigenschaften ein Bewerber haben könnte. Ist der zukünftige Azubi eher ein sportlicher Typ, ein Teamplayer, ein Einzel- oder ein Einzelgänger. Dies sind einige der Fragen die Personaler sich stellen, wenn Sie die Hobbys im Lebenslauf lesen. Weiterhin haben Schüler oder Jugendliche noch keine aussagefähigen Unterlagen für die Bewerbung, sprich sehr wenig Erfahrung aus der man eine Entscheidung treffen könnte. Neben den Noten und Zeugnissen kommen da die Hobbys gerade recht, um etwas über seine Person preis zu geben. Mehr zum Lebenslauf für Schüler erfahren.

Sollten Erfahren im Beruf ihre Hobbys im Lebenslauf angeben?

Normalerweise werden Hobbys bei Erfahrenen im Beruf im Lebenslauf nicht mehr aufgeführt. Jedoch kann dies durchaus sinnvoll sein, wenn Hobbys auf die sich zu bewerbende Stelle passen. Dadurch kann ein Vorteil aus dem Hobby entstehen, jedoch hat jedes Hobby, auch wenn man das im ersten Moment positiv betrachtet, Nachteile.

Die Hobbys im Lebenslauf sowie deren Vorteile und Nachteile

Der aktive Fußballer zum Beispiel kann dadurch ausdrücken, dass er teamfähig und gesellig ist, somit hat er ein Vorteil. Der Nachteil, welcher daraus entstehen kann, ist eine längere Krankheit durch eine Verletzung. Ebenso spielt es eine Rolle, bei welchem Unternehmen Sie sich bewerben. Hat das Unternehmen zum Beispiel eine eigene Fußballmannschaft, so liegt es nahe, dass ein aktiver Spieler gerne gesehen ist, damit hätten Sie einen Vorteil aus Ihrem Hobby. Jedoch sind weniger gefährliche Sportarten wie Schwimmen oder Nordic Walking sicherlich eine bessere Variante für ein gesundes Hobby. Gerade die Sportarten Fußball, Badminton und Boxen zählen sicherlich zu den gefährlicheren Sportarten. Weitere gefährliche Sportarten finden.

Was sagen Hobbys im Lebenslauf aus?

Jedes Hobby benötigt spezielle Fertigkeiten bzw. Kompetenzen, diese sind auch für die Berufswelt von Nutzen. Hier erfahren Sie nun mehr über die positive Bedeutung von Hobbys für die Berufswelt.

Das Schachspielen als Hobby im Lebenslauf

Das Schachspielen steht unter anderem für analytisches Denken. So zeigt Schach also auf, dass Sie auch logisch Denken oder eine strategische Vorgehensweise besitzen könnten.

Das Lesen oder Spazieren gehen

Das Lesen oder das Spazieren gehen sind wohl eher für Einzelgänger geeignet, obwohl das nicht wirklich stimmen muss. Sicherlich ist dies auch gut gegen Depressionen und Burnout, denn diese Hobbys können sehr entspannend sein. Somit können Sie sich wieder mit frischer Energie aufladen und Ihren Job besser ausüben.

Das Yoga als Hobby im Lebenslauf gegen Stress

Die Sportart Yoga zeigt auf, dass Ihr wahrscheinlich gesund seid, Ihr somit gut mit Stress umgehen könnt. Weiterhin zeigt Yoga auf, dass Ihr beweglich seid und Euer Körper, Geist und eure Seele im Einklang sein könnten. Mehr zu Übungen für die Entspannung zu steigern können Sie erfahren im Beitrag: Entspannungsübungen mit dem autogenen Training, Yoga und Atemübungen

Das Springen mit dem Fallschirm

Das Springen mit dem Fallschirm zeigt auf eine gewisse Bereitschaft zum Risiko hin. Auch die Disziplin und eine sehr gute Vorbereitung auf Aktionen kann daraus gelesen werden.

Das Hobby Marathon oder Mountainbike fahren

Das Marathonlaufen oder das Mountainbike fahren, sind sportliche Aktivitäten mit Anspruch. Sie liefern Hinweise darauf, dass der Bewerber über Ausdauer und Disziplin verfügt.

Das Fotografieren oder das Filmen

Das Fotografieren oder das Filmen gibt Auskunft über die Kreativität eines Bewerbers.

Das Bloggen als Hobby steht für Kommunikation

Einen eigenen Blog zu haben und dieses zum Hobby zu machen, zeigt auf, dass Ihr gerne kommuniziert, vielleicht auch für SEO oder generell das Marketing interessieren könntet.

Ein Instrument spielen bringt Ausdauer und Disziplin

Ein Instrument zu beherrschen, bedeutet ebenfalls ein hohes Maß an Ausdauer und Disziplin. Darin versteckt sich aber auch die Fertigkeit der Finger und die Fähigkeit zur Konzentration. Durchaus kann dieses Hobby auch zur Bewältigung von Stress eingesetzt werden. Das Spielen in einer Band benötigt Teamkompetenz und klare Absprachen sowie das Einhalten vorgeplanter Abläufe.

Die Bewältigung von Stress durch die Hobbys

Zusätzlich ist aus den Hobbys generell eine Strategie zum Umgang mit Stress und den Aktivitäten in der Freizeit zu erkennen. Jedoch ist das Gesamtbild eines Bewerbers wohl das interessantere Argument für eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Weiterhin natürlich die fachliche und persönliche Eignung für die zu besetzende Position.

Sie finden hier noch 3 Tipps für den Lebenslauf und die Hobbys

Sie finden hier 3 Tipps für das Thema Hobbys im Lebenslauf:

  • Wenn Sie ein Hobby im Lebenslauf angeben wollen, überlegen Sie ganz genau, welche Vorteile und Nachteile sich damit verbinden.
  • Weiterhin, ob das Hobby überhaupt sinnvoll ist für die Berufstätigkeit.
  • Zusätzlich sollten Sie prüfen wie das Unternehmen dazu stehen könnte.

Weitere Infos

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: