Welche formalen Ansprüche hat ein Arbeitszeugnis?

BewerbungArbeitszeugnis – Welche formalen Ansprüche hat ein Arbeitszeugnis?

Welche formalen Ansprüche hat ein Arbeitszeugnis?

Antwort:

Formale Ansprüche Arbeitszeugnis

Hier finden Sie diverse formale Ansprüche, welche in einem guten oder sehr guten Arbeitszeugnis enthalten oder nicht enthalten sein sollten:

Anschriftenfeld

Ein Arbeitszeugnis hat normalerweise kein Anschriftenfeld, somit sollten Sie dieses auch nicht verwenden.

Unterschrift

Ein Zeugnis enthält die Unterschrift einer Führungskraft oder von einem zuständigen Personaler.

Schmutz und Flecken

Kein Schmutz oder Kopierflecken dürfen einem Arbeitszeugnis vorhanden sein. Dies gilt als negative Wertschätzung oder es sind sogar Codierungen enthalten.

Anführungszeichen

Die Verwendung von Anführungszeichen, Ausrufezeichen oder Fragezeichen sind verboten, da Sie auf bestimmte Inhalte besonders verweisen.

Unterstreichungen

Hervorhebungen durch Unterstreichungen sind ebenfalls verboten.

Korrekturen

Nachträgliche Korrekturen ohne das Wissen des Arbeitgebers sind verboten (Fälschungsgefahr)

Computer

Ein Arbeitszeugnis muss mit dem Computer geschrieben sein. Es gibt durchaus noch ältere Zeugnisse die handschriftlich verfasst wurden. Diese Zeugnisse sind davon ausgenommen.

3. Person

Das Zeugnis ist in der 3. Person und nicht in der direkten Anrede geschrieben.

Rechtschreibfehler

Rechtschreibfehler im Arbeitszeugnis sollten nicht vorkommen, da Sie ebenfalls darauf hinweisen, dass Sie es nicht Wert waren weiter in diesem Unternehmen beschäftigt zu werden.

Redewendung, Floskel, Geheimcode

Redewendungen, Floskeln und sonstige Geheimcodes sollten in einem Arbeitszeugnis nicht ohne Grund vorkommen.

Sie möchten mehr zum Thema Arbeitszeugnis erfahren,dann lesen Sie den Beitrag einfaches und qualifizierendes Arbeitszeugnis!