Aufbau vom Lebenslauf, zeitlich einfach darstellen, Tipps und Beispiele

In diesem Beitrag werden Sie nicht nur die Grundlagen für den Aufbau vom Lebenslauf erlernen, sondern auch tiefer in die Materie eintauchen und erfahren, wie der zeitliche Aufbau sowohl vorwärts als auch rückwärts aufgebaut werden kann.

Dabei werden Ihnen verschiedene Varianten des zeitlichen Aufbaus vorgestellt, um Ihnen ein breites Spektrum an Möglichkeiten zu bieten.

Tabellarischer Aufbau vom Lebenslauf, zeitlich vorwärts, rückwärts, in Rubriken, Analyse vom Lebenslauf, Beispiel für eine Karriereleiter.
Aufbau vom Lebenslauf

Tabellarischer Aufbau

Bei der Erstellung eines Lebenslaufs stehen wir oft vor der Qual der Wahl. Welche Vorgehensweise ist die richtige? Heutzutage gilt der tabellarische Lebenslauf als Standard, doch es kann auch vorkommen, dass ein handschriftlicher Lebenslauf oder eine Schriftprobe verlangt wird. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass der Aufbau dieser verschiedenen Arten eines Lebenslaufs prinzipiell der tabellarischen Form entspricht.

Dabei sollten die Zeiten der Berufserfahrung im Lebenslauf immer in Monaten sowie Jahren angegeben werden. Sollten jedoch viele Lücken durch Arbeitslosigkeit oder andere Gründe vorhanden sein, empfiehlt es sich eher, die Notation in Jahren zu wählen.

Die Zeiten der Schulbildung im Lebenslauf hingegen werden üblicherweise in Jahren angegeben. Ein gut strukturierter Lebenslauf ist von großer Bedeutung, um potenzielle Arbeitgeber von den eigenen Fähigkeiten und Erfahrungen zu überzeugen.

Zeitlicher Aufbau

Besonders für Schüler oder Bewerber mit wenig Berufserfahrung eignet sich der zeitlich vorwärts gerichtete Aufbau vom Lebenslauf, um die eigenen Fähigkeiten und Qualifikationen bestmöglich darzustellen. Beginnend mit den persönlichen Daten und der Schulbildung, folgen im Anschluss die Ausbildung und gegebenenfalls erste berufliche Tätigkeiten. Dabei erfolgt die Aufzählung in einer klaren, chronologischen Reihenfolge – von der Geburt bis zum heute.

Aufbau zeitlich vorwärts

Wenn Sie bisher nur wenige berufliche Stationen durchlaufen haben und bereits eine Ausbildung sowie ein bis zwei Arbeitgeber vorweisen können, dann sollten Sie unbedingt die zeitlich vorwärts geordnete Sortierung für Ihren Lebenslauf Aufbau nutzen. Durch diese Form können Sie Ihre Berufserfahrung übersichtlich darstellen und Ihre Qualifikationen optimal präsentieren.

Beginnen Sie mit Ihren persönlichen Daten und fahren Sie fort mit Ihrer Schulausbildung, Ihrer Ausbildung und Ihrem beruflichen Werdegang. Achten Sie dabei darauf, dass Sie innerhalb der Kategorien die zeitliche Ordnung vom frühesten Eintrag zum spätesten Eintrag vornehmen.

Diese Variante eignet sich besonders für Sie, wenn Sie noch am Anfang Ihrer Karriere stehen und Ihre Erfahrungen noch überschaubar sind. Wenn Sie sich jedoch für eine andere Variante entscheiden möchten, stehen Ihnen natürlich auch weitere Möglichkeiten zur Verfügung.

Aufbau zeitlich rückwärts

Eine zeitlich rückwärts geordnete Sortierung beim Lebenslauf Aufbau mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, doch sie hat ihre Vorteile. Denn so wird der Fokus auf die Wichtigkeit der Einträge gelegt, wobei die letzte Berufstätigkeit als Erstes genannt wird, gefolgt von der zweitletzten Tätigkeit und so weiter. Dieses Vorgehen gilt für alle Rubriken und ermöglicht dem Personaler einen schnellen Einblick in Ihre letzte Stelle sowie Ihre Erfahrungen, die Sie mit in das Unternehmen bringen.

Besonders Bewerber mit viel Berufserfahrung, einer hohen Zahl an einer Weiterbildung im Lebenslauf und Arbeitgebern oder einer erfolgreichen Karriereleiter profitieren von dieser Art der Sortierung. Durch eine klare Strukturierung und eine übersichtliche Darstellung können Sie somit punkten und Ihre Qualifikationen bestmöglich präsentieren.

Aufbau vom Lebenslauf und die Analyse der Zeitfolge

Bei der Analyse des Lebenslaufs ist es von großer Bedeutung, die Zeitfolge und den Lebenslauf Aufbau genau unter die Lupe zu nehmen. Hierbei geht es insbesondere um die Wechsel des Arbeitsplatzes sowie um mögliche Lücken im Lebenslauf.

Durch den Vergleich der Zeiten verschiedener aufeinander folgender Tätigkeiten lassen sich diese Lücken zügig aufspüren. Eine sorgfältige Analyse ist dabei unverzichtbar, um ein aussagekräftiges Bild des Lebenslaufs zu erhalten.

Nur so können potenzielle Arbeitgeber die berufliche Entwicklung des Bewerbers nachvollziehen und einschätzen. Eine gründliche Untersuchung der Zeitfolge ist somit ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Bewerbung.

Analyse der Positionen

Eine gründliche Analyse der Positionen im Lebenslauf Aufbau ist ein wichtiger Faktor bei der Einschätzung des beruflichen Vorankommens eines Bewerbers. Hierbei werden nicht nur die einzelnen Stationen betrachtet, sondern auch Veränderungen wie ein Berufswechsel oder ein Wechsel des Arbeitsgebiets genau unter die Lupe genommen. Denn diese können wichtige Rückschlüsse auf die Karriere des Bewerbers zulassen.

Wer sich also optimal auf eine Bewerbung vorbereiten möchte, sollte sich unbedingt mit dieser Analyse auseinandersetzen. Weitere Informationen und hilfreiche Tipps dazu finden Sie in unserem Beitrag Lebenslauf Auswertung.

Karriereleiter erkennen

Die Karriereleiter – ein Begriff, der in der heutigen Arbeitswelt allgegenwärtig ist. Er beschreibt den Weg, den wir in unserem beruflichen Leben einschlagen, um uns innerhalb eines Unternehmens oder auch über mehrere Unternehmen hinweg nach oben zu arbeiten. Dabei geht es darum, durch den Wechsel der Positionen in die nächsthöhere Ebene oder gar höher aufzusteigen und somit den eigenen Aufbau vom Lebenslauf zu kontrollieren.

Der rote Faden darf nicht gerissen werden. Jeder Wechsel muss durch einen Aufstieg in der Hierarchie erfolgen und es dürfen keine Lücken im Lebenslauf entstehen. Nur so kann man sich auf der Karriereleiter nach oben bewegen und seine Ziele erreichen. Es ist ein ständiger Aufstieg, der durch harte Arbeit, Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit erreicht werden kann.

Beispiel für eine Karriereleiter als Controller

Wenn du zum Beispiel eine Karriere als Controller anstrebst, gibt es eine bestimmte Hierarchie, die du im Lebenslauf durchlaufen solltest. So solltest du zunächst ein Abitur absolvieren und anschließend ein Studium der Betriebswirtschaftslehre abschließen. Um praktische Erfahrungen zu sammeln, empfiehlt es sich, ein Trainee-Programm zu absolvieren, bevor du als Junior Controller einsteigst.

Mit der Zeit und der Erfahrung wirst du zum Senior Controller aufsteigen und schließlich eine Abteilungs- oder Bereichsleitung übernehmen können. Wenn du ambitioniert bist, kannst du schließlich das Ziel anstreben, als Finanzvorstand oder Geschäftsführer zu arbeiten. Diese Karriereleiter erfordert harte Arbeit, Durchhaltevermögen und Engagement, aber wenn du bereit bist, dich anzustrengen, kannst du eine erfüllende und erfolgreiche Karriere als Controller aufbauen.

Weitere Informationen

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: